Eine Reise von Moskau zum goldenen Ring

Goldene Zwiebeltürme, prächtige Klöster, einst blühende Handelsmetropolen – nah der Hauptstadt Moskau und doch so fern liegt der Goldene Ring. Erleben Sie das Herz Russlands.In Städten wie Wladimir, Susdal und Pljos schlägt das Herz des alten, des orthodoxen Russland. Die Kirche erlebt in dem Vielvölkerreich seit Jahren eine Renaissance, und so ist auch der Goldene Ring wieder ein Pilgerziel der Russen.

Diese Studienreise bringt Ihnen den Kontrast zwischen Moskau mit seinen Megastaus und dem ländlichen, manchmal noch etwas rückständigen Russland nahe. Sie treffen Menschen der Region und gewinnen dabei intensive Eindrücke davon, was die „russische Seele“ noch immer auszeichnet: Wärme, Tiefe und Gastfreundschaft.

[spoiler title=“Reiseverlauf „]

1. Tag: Moskau auf den ersten Blick

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Moskau. Die perfekte Fluglektüre: Matthias Schepps heitere „Gebrauchsanweisung für Moskau“. Abends kosten Sie russische Gaumenfreuden, vielleicht Borschtsch, Pelmeni oder Boeuf Stroganoff. Und Wodka wird immer noch grammweise bestellt. Ihre Studiosus-Reiseleiterin nimmt Sie nach dem Abendessen mit auf die Twerskaja, Moskaus Lebensader, mit ihrer Stalinarchitektur, den Luxushotels und dem Café Puschkin.
Drei Übernachtungen in einem guten, zentral gelegenen Hotel in Moskau.

2. Tag: Moskau – Bauboom und Ikonen

Von den Sperlingsbergen blicken Sie auf Kuppeln und Hochhäuser. Das Neujungfrauenkloster ist ein malerisches Fotomotiv (Außenbesichtigung). An anderen Stellen wird fleißig an der Zukunft gebaut, was vor allem im Wolkenkratzerviertel Moscow City deutlich wird. Ihre Reiseleiterin zeigt Ihnen ein sakrales Bauwunder: die Christi-Erlöser-Kirche. Nachmittags haben Sie in der Tretjakow-Galerie ein Rendezvous mit Ikonen und dem „Mädchen mit Pfirsichen“. Nach dem Abendessen sollten Sie Ihren Absacker auf dem Dach des Hotels Ritz Carlton trinken. Der Blick auf die Innenstadt ist großartig!

3. Tag: Macht und Pracht des Kremls

In der Rüstkammer des Kremls haben die Zaren ungeheure Reichtümer angesammelt: mit Perlen und Edelsteinen geschmückte Kleidungsstücke, Monomach-Krönungsmütze, Fabergé-Eier und pompöse Geschenke aus aller Welt. Vor der Mariä-Verkündigungs-Kathedrale sehen wir, wo die Kirche Präsident Putin den Segen für sein Amt gab. Aber trifft der Präsident seine politischen Entscheidungen auch gottesfürchtig? Nachmittags können Sie sich auf dem Manegeplatz unters Volk mischen, zum Arbat oder im Gorkipark spazieren gehen. Tipp für abends: Kosten Sie in einem rustikalen Lokal Sakuski, die russischen Vorspeisen. Lust auf einen Ballettabend? Ihre Reiseleiterin hilft Ihnen gern, Karten für ein Konzert oder Ballett – falls verfügbar – im Bolschoi zu besorgen.

4. Tag, Montag, 08.07.2019: Mekka der Orthodoxie – Susdal

Auf zum Goldenen Ring! Immer mehr Russen pilgern nach Susdal auf der Suche nach ihren christlichen Wurzeln, und Sie schließen an. 190 km. Susdal (UNESCO-Welterbe), das sind 11000 Einwohner, 33 Kirchen, fünf Klöster und viele bunte Holzhäuser – Russland wie im Bilderbuch. Nach Ihrer Ankunft unterhalten Sie sich mittags mit einer Familie über ihren Alltag in der Provinz. Dabei essen Sie Piroggen – im Samowar dampft der Tee. Am Nachmittag sind Kreml und das Freilichtmuseum ein Muss. Auf der Uliza Lenina können Sie nach „Suweniry“ Ausschau halten.
Zwei Übernachtungen in Susdal.

5. Tag, Dienstag, 09.07.2019: Wladimir leuchtet golden

Am Vormittag sehen Sie das Erlöser-Euthymios-Kloster mit seinem berühmten Glockenspiel und kommen mit Bauern ins Gespräch. Wir probieren leckere Gurken, eine Spezialität der Stadt. Alljährlich dreht sich beim Gurkenfest alles um Farbe, Konsistenz, Geschmack und Größe. Alte Traditionen auch in Wladimir: Sie treten durch das Goldene Tor, das schon 800 Jahre lang seinen Glanz verströmt, erleben die Uspenski-Kathedrale (UNESCO-Welterbe) und die Demetrius-Kathedrale. 70 km. Am späten Nachmittag noch Lust auf den Besuch einer russischen Sauna – einer Banja? Wenn Ihnen der Saunameister dann noch mit Reisigzweigen einheizt, kommt Ihr Organismus richtig in Fahrt. Das Abendessen serviert man Ihnen heute in einem gemütlichen Restaurant.

6. Tag: Pljos an der Wolga

Breit fließt die blaue Wolga dahin. Vom Freiheitsberg aus blicken Sie auf die schiefen Holzhäuser von Pljos. Wer mag, spaziert an der Wolga entlang. Im heißen russischen Sommer können Sie hier auch gleich ins Wasser springen. „Kostroma, mon amour“ nannte der russische Rockbarde Boris Grebenschtschikow seine Liebeserklärung an die klassizistische Perle. Sie besuchen das legendäre Ipatjew-Kloster mit der Dreifaltigkeitskathedrale. Auf dem Markt besorgen Sie noch leckere Früchte bei netten Marktfrauen und fahren weiter nach Jaroslawl. 260 km.
Drei Übernachtungen in Jaroslawl, direkt an der Kotorosl, einem Nebenfluss der Wolga.

7. Tag: Älter als Moskau – Jaroslawl

Kirchen, Klöster, Glockentürme – Jaroslawl ist einige Jahre älter als Moskau und eng mit der Geschichte Russlands verbunden. Wie reich es einmal war, lassen die Kaufmannsvillen erahnen. Sie schauen sich alles an: den Metropolitenpalast von außen, die Epiphanias- und die Prophet-Elias-Kirche von innen. Nachmittags spazieren Sie mit Ihrer Reiseleiterin auf der Wolgapromenade an klassizistischen Fassaden vorbei und lassen die ruhige Landschaft am großen Fluss auf sich wirken. Oder lieber aufs Wasser? Vom Flusshafen an der Wolga starten im Sommer kleinere Boote ins nahe gelegene Tolga. Machen Sie einen gemütlichen Ausflug, vorbei an einem Kloster aus dem 17. Jahrhundert! Das Abendessen wird uns heute wieder im Restaurant serviert.

8. Tag: Rostow am Nerosee

„Wer lebt glücklich in Russland?“, fragte Nikolaj Nekrassow, Dichter der Zarenzeit. Er selbst verbrachte glückliche Sommer in Karabicha. Sie erkunden seine Villa, heute ein Museum. Wer lieber frische Luft mag, atmet im Park die Kraft der Pflanzen ein. Rostow: eine Stadt wie Musik. Wie war das mit Hector Berlioz? Der Komponist reiste eigens nach Rostow, um das vielstimmige Geläut der hiesigen Kremlglocken zu hören. Nachdem Sie sich bei einer Suppenpause mit Borschtsch gestärkt haben, lassen Sie die Fresken in den Kremlkirchen auf sich wirken. Vor der Stadt spiegelt sich das Erlöser-Jakob-Kloster im See – ein magischer Anblick. 70 km.

9. Tag: Kloster Sergijew Possad

Sie kommen nach Sergijew Possad zum Sergius-Dreifaltigkeits-Kloster, einem der größten und prächtigsten Klöster Russlands. Genießen Sie die typische Folklore vor der Kirche: Hier werden unter anderem Matrjoschkas, die berühmten ineinandergeschachtelten Holzpuppen, und Ikonen in allen Größen feilgeboten. Ein gemeinsamer Imbiss nach der Besichtigung des Klosters stillt den Hunger, bevor Sie die letzten Kilometer nach Moskau unter die Räder nehmen. 220 km. Beim Abschiedsessen in einem Restaurant kosten Sie noch einmal, was russische Köche aus Gemüse, Teigtaschen, Fisch und Fleisch so alles zaubern.

10. Tag: Do swidanija, Moskwa!

Vielleicht bleibt noch Zeit zum Shoppen. Im Laufe des Tages werden Sie, je nach gebuchtem Flug, dann zum Flughafen gebracht. Rückflug und Anschluss zu den anderen Städten.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den angegebenen Abreisetermin. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

[/spoiler]

[spoiler title=“Ihre Unterkünfte“]

Ort
Hotel
Moskau Park Inn Stadu***(*)
Susdal Puschkarskaja Sloboda****
Jaroslawl Jubilejnaja***
Moskau Park Inn Stadu***(*)

[/spoiler]

[spoiler title=“Preisinformationen“]

Im Reisepreis enthalten
  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit LOT Polish Airlines z.B. von Frankfurt oder München nach Moskau und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen
  • 9 Übernachtungen in bewährten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 5 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in typischen Restaurants
bei Studiosus außerdem inklusive
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • 3 Mittagsimbisse
  • Eine Gurkenkostprobe
  • Eintrittsgelder (ca. 100 €)
  • Visagebühren und Visabesorgung (ca. 58 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Änderungen vorbehalten

[/spoiler]

[spoiler title=“Termin und Preise 2019″]

Termin
Doppelzimmer*
Einzelzimmer *
19.07. – 28.07.2019 2.170 2.575

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

Die Preise beruhen zum Teil auf Sonder- und Veranstaltertarifen der Fluggesellschaften, das Platzangebot ist begrenzt. Kerosinpreisänderungen vorbehalten.

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

[/spoiler]

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Wählen Sie Ihr Reisebüro (wenn Sie schon Kunde sind):

Betreff

Ihr Reisewunsch/ Ihre Nachricht


Veranstalter:  Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München
Bild © Studiosus Reisen