Ein Blick auf die Innenstadt von Tallinn

Erleben Sie auf einer Rundreise durch das Baltikum die eindrucksvollen Natur der Länder an der Ostsee und Erkunden Sie die Hauptstädte Vilnius, Riga und Tallinn.Das Baltikum vereint auf eindrucksvolle Art und Weise eine vielseitige und interessante Geschichte, mit der Fortschrittlichkeit unserer modernen Großstädte. Erleben Sie in einer Rundreise durch die baltischen Staaten einmalige Architekturdenkmälern und faszinierende Naturkulissen.

[spoiler title=“Reiseverlauf „]

1. Tag: Flug nach Vilnius

Sie fliegen vom ausgewählten Abflughafen in Dresden, Leizig/Halle oder Berlin in die litauische Hauptstadt Vilnius. Dort werden Sie zu Ihrem Hotel im Zentrum gebracht und beziehen direkt Ihre Zimmer. In den folgenden Stunden können Sie auf einem individuellem Spaziergang erste Eindrücke von der Umgebung sammeln.

2. Tag: Erkundungen in Vilnius – Wasserburg Trakai

Nach Ihrem Frühstück im Hotel begeben Sie sich mit Ihrer örtlichen, Deutsch sprechenden Reiseleitung auf einen interessanten Rundgang durch das historische Zentrum der Stadt Vilnius. In den mehr als 1.500 historischen Gebäuden der Altstadt treffen verschiedenste Architekturstile aus mehreren Epochen aufeinander und bilden ein einmaliges Gesamtkunstwerk aus pastellfarbenen Häuserfassaden, hübschen Kirchen und gepflasterten Straßen. Entdecken Sie mit Ihrer Reiseleitung die zahlreichen verborgenen Hinterhöfe und majestätischen Plätze der 1323 an den Ufern der Flüsse Neris und Vilnia gegründeten Stadt.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde Vilnius zu einer der bedeutendsten Handelszentren des Baltikums. Die ehemalige Heimat der Hansekaufleute war im Laufe der Geschichte von verschiedenen Invasoren besetzt. Deutsche, Polen, Russen und Schweden, aber auch die französische Armee unter Napoleon haben im Laufe der Zeit ihre Spuren in der Stadt hinterlassen und so zu dem einmaligen Stadtbild beigetragen. Gotische Fassaden stehen Seit an Seit mit Bauwerken aus der Renaissance, dem Barock und der Neoklassik. Aber auch das kulturelle und religiöse Leben in der Stadt wurde in dieser Zeit wesentlich beeinflusst. Katholische, protestantische und orthodoxe Kirchen prägen so das Stadtbild. Diese Einmaligkeit der historischen Altstadt hat auch die UNESCO dazu bewogen, diese zur Liste der Weltkulturerbestätten hinzuzufügen.

Auf Ihrem Rundgangs lernen Sie Vilnius näher kennen. Vorallem die Peter-und Paul-Kirche ist eine Perle des Barocks. Erbaut Ende des 17. Jahrhunderts unter Kazimierz Pac, diente dieses Bauwerk dem Gedenken an die Befreiung der Stadt von den russischen Invasoren. Vor allem der Innenraum der Kirche ist mit seinen 2.000 Reliefs und Statuen gleichermaßen beeindruckend wie einschüchternd. Die von italienischen Künstlern erschaffenen Kunstwerke erzählen von biblischen und historischen Erzählungen und verleihen der Kirche eine eindrucksvolle Pracht.

Weitere Stationen Ihres Rundgangs sind zum einen die Universität von Vilnius, welche seit Mitte des 15. Jahrhunderts in der litauischen Hauptstadt ansässig ist und über zahlreiche architektonisch eindrucksvolle Gebäudekomplexe und historische Hallen verfügt. Zum anderen besuchen Sie die Republik Uzupis, welche sich auf der anderen Seite des Flusses befindet und von Ihren Bewohnern zur unabhängigen Republik mit eigener Fahne, Hymne und Verfassung erklärt wurde. Das ursprünglich vorwiegend jüdische Stadtviertel, verfiel nach dem Zweiten Weltkrieg nach und nach, wurde aber nach der litauischen Unabhängigkeit von Künstlern bewohnt und wieder aufgebaut, wodurch eine farbenfrohe und fröhliche Gegend entstand. Der wichtigste Satz der Verfassung der Republik Uzupis beinhaltet das Recht, glücklich zu sein.

Danach haben Sie freie Zeit, die Stadt individuell zu entdecken oder nehmen am Nachmittag an einem optionalen Ausflug nach Trakai teil (Zusatzkosten 49 €): Sie lassen Vilnius kurz hinter sich und fahren einige Kilometer in den nahe gelegenen Nationalpark Trakai. Die malerische Landschaft empfängt Sie mit insgesamt 200 Seen und dichten Wäldern. Inmitten dieses Nationalparks befindet sich auf einer kleinen Insel inmitten eines Sees gelegen das Wasserschloss Trakai. Die im 14. Jahrhundert erbaute Burg ist durch die hohen, roten Backsteinmauern und die schlanken Türme weithin zu sehen. Sie besuchen auch das Ethnographische Museum der Karäer, einer ethnischen Gruppe turksprachiger Juden, die sich vor allem auf der Halbinsel Krim niedergelassen haben. Am Abend sind Sie zurück in Vilnius

3. Tag: Vilnius – Landsgut Pakroujis – Berg der Kreuze – Riga

Nach Ihrem Frühstück im Hotel verlassen Sie die lituaische Hauptstadt. Unterwegs halten Sie auf dem Landgut Pakruojis mit seinem schönen Herrenhaus, welches unter Denkmalschutz steht. Dieses Anwesen gehörte bis 1940 der deutsch-litauischen Familie Ropp.

Auf Ihrer Weiterfahrt nach Siauliai legen Sie eine Besichtigung einer hiesigen Brauerei ein. Während einer Führung verkosten Sie einige litauische Biersorten.
Schließlich erreichen Sie den Hügel der Kreuze, ca. 12 Kilometer nördlich Siauliai. Eingebettet in eine herrliche Landschaft wird dieser Ort seit dem 14. Jahrhundert von katholischen Pilgern besucht, welche als Zeichen ihres Glaubens auf diesem Hügel Kreuze und Rosenkränze niederlegen. Selbst der ehemalige Papst Johannes Paul II besuchte diesen Ort einst. Auch wenn im Laufe der Jahrhunderte diverse Besatzer die Kreuze auf diesem Hügel zerstört haben, ist dieser Kult stets am Leben geblieben und hat den Hügel mittlerweile auf weit über 100.000 Kreuze wachsen lassen. Das Bild der unzähligen Kreuze – vom kleinen handlichen Kettenanhänger bis hin zum monumentalen Kruzifix zur Ehrung der Märtyrer und Helden der nationalen Unabhängigkeit – ist wahrlich imposant.
Danach fahren Sie in die lettische Hauptstadt Riga und beziehen Ihre Zimmer in Ihrem Hotel.

4. Tag: Entdeckungen in Riga – Ausflug nach Jurmala

Am heutigen Tag lernen Sie die größte der drei baltischen Hauptstädte per Bus und zu Fuß kennen. Bereits Ende des 13. Jahrhunderts wurde Riga zur Hansestadt und war stets eines der wichtigsten Handelszentren des Baltikums. Der deutsche Adel regierte die Stadt, auch wenn diese im Laufe der Zeit mal von polnischen und mal von schwedischen oder russischen Invasoren besetzt war. Nachdem Peter der Große im Jahr 1721 Riga annektierte, erlebte die Stadt einen imposanten Aufschwung und wurde zu einer der wichtigsten Städte des russischen Reichs und zu dessen wichtigstem Hafen. Nach der lettischen Unabhängigkeit von der Sowjetunion 1991 wurde Riga erneut zur Hauptstadt und erarbeitete sich den alten Glanz zurück. Ausgezeichnet wurde dies schließlich durch die Aufnahme der Rigaer Altstadt in die UNESCO-Weltkulturerbeliste und die Ernennung Rigas zur Europäischen Kulturhauptstadt 2014.

Wie auch in Vilnius treffen in Riga zahlreiche architektonische Stile aufeinander – Gotik, Renaissance, Barock, Klassizismus und Jugendstil geben sich hier die Hand. Vor allem die zahlreichen Jugendstil-Bauten, welche in ihrer Verspieltheit und aufwändigen Dekoration vor anderen weit hervorstechen, nehmen in Riga eine außerordentliche Rolle ein.
Auf Ihrem Rundgang durch die Altstadt kommen Sie an zahlreichen berühmten Rigaer Sehenswürdigkeiten vorbei. So sehen Sie zum Beispiel 1330 errichtete Schloss, welches der Sitz des lettischen Präsidenten und des Nationalmuseums ist. Aber auch die historische Stadtmauer mit dem Schwedentor und dem Pulverturm sehen Sie auf diesem Spaziergang durch die Geschichte der Stadt. Neben zahlreichen neuen Bauwerken passieren Sie auch zwei der ältesten Gebäude der Stadt – das Haus der Drei Brüder und das berühmte Rigaer Schwarzhäupterhaus.

Unter den zahlreichen Kirchen der Stadt stechen zwei besonders hervor. Zum einen die St. Petrikirche, welche eine wunderschöne gotische Kirche aus dem Jahr 1209 ist. Zum anderen den Rigaer Dom. Die Kathedrale von Riga – wie der der Dom auch genannt wird – ist ein Meisterwerk gotischer Sakralbaukunst. Die größte Kirche der drei baltischen Staaten zeigt aber auch Einflüsse von anderen Stilrichtungen wie Romanik, Barock und Jugendstil. Highlight dieses Doms ist unter anderem die 1844 eingeweihte Orgel, welche mit ihren vier Klaviaturen und 6.700 Pfeifen einen imposanten Klang erzeugt.
Zum Abschluss Ihres Vormittags spazieren Sie noch zu den Markthallen des Rigaer Zentralmarktes. Die fünf riesigen Hallen wurden im Jahr 1930 ursprünglich als Zeppelin-Hangar errichtet, später aber zum Markt umfunktioniert. Tag für Tag sind diese Hallen der Ort für den Handel mit regionalen Gemüse- und Obstsorten, aber auch Fleisch- und Milchprodukte, sowie fangfrischer Fisch werden hier angeboten.

Danach haben Sie Freizeit oder Sie nehmen an einem optionalen Ausflug nach Jurmala teil (Zusatzkosten 40 €): Jurmala ist ein beliebter Badort an der lettischen Riviera. Genießen Sie die Zeit am Sandstrand oder beim Bummel durch den Ort.

4. Tag: Entdeckungen in Riga – Ausflug nach Jurmala

Genießen Sie ein letztes venezianisches Frühstück im Hotel, bevor Sie wieder mit dem organisierten Privat-Boot das Festland erreichen und vom Flughafen Venedig nach Deutschland zurück fliegen.

5. Tag: Riga – Pärnu – Tallinn

Sie verlassen die lettische Hauptstadt und reisen weiter. Im estnischen Kur- und Seebad Pärnu machen Sie einen kleinen Rundgang und haben etwas Freizeit. Am Nachmittag erreichen Sie Tallinn und beziehen Ihre Zimmer.

6. Tag: Impressionen in Tallinn – Schloss Kadriorg

Heute begeben Sie sich auf einen geführten Rundgang durch die mittelalterliche Stadt. Es gibt verschiedene Angaben zum Alter dieser wunderschönen Stadt im Norden Estlands. Erste Besiedlungen fanden bereits 5.000 v. Chr. statt und die Festung der Stadt existiert bereits seit 1050. Trotzdem wird die Stadtgründung offiziell auf das Jahr 1219 datiert und dänischen Kreuzfahrern zugeschrieben. Auf diese Theorie geht auch der Name Tallinn zurück, was auf estisch Dänische Stadt bedeutet. Als nördlichste Hansestadt war stets die deutsche Bevölkerung in Tallinn in der Mehrzahl, auch während der schwedischen und russischen Herrschaft in der Stadt. Seit der Unabhängigkeit Estlands von der Sowjetunion 1991 wird die Hauptstadt Tallinn intensiv restauriert und sehr viel Mühe und Zeit in die Denkmalpflege investiert, was auch dieser baltischen Hauptstadt den UNESCO-Weltkulturerbetitel einbrachte.

Auf Ihrem Rundgang durch die in Ober- und Unterstadt geteilte Altstadt Tallinns erkunden Sie die Burg Toompea und die Alexander Nevski Kathedrale, welche die wichtigste orthodoxe Kirche Tallinns ist und über elf in St. Petersburg gefertigte Glocken verfügt. Aber auch die der Heiligen Maria geweihte Domkirche werden Sie bei diesem Rundgang von außen sehen. Es ist eines der ältesten Gebäude der Stadt. Da die Kirche im Laufe der Jahrhunderte mehrmals erneuert wurde, ist auch das Nebeneinander verschiedener Baustile nicht verwunderlich.

Auch die Bastionen und Türme der alten Stadtmauer – allen voran der Pulverturm Kiek in de Kok – sind stets einen Besuch wert. Vorbei am Dominikanerkloster St. Katharina und dem Zisterzienserkonvent St. Michael kommen Sie zum imposanten Haus der Bruderschaft der Schwarzhäupter. Ihr Rundgang endet dann am Rathausplatz mit dem historischen Rathaus und der Großen Gilde der Stadt aus dem Jahr 1410. Auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes befindet sich die Rathausapotheke, welche seit dem frühen 15. Jahrhundert geöffnet und somit die dienstälteste Apothe der Welt ist. Zum Abschluß statten Sie dem Marzipan-Museum einen Besuch ab.

Anschließend haben Sie Freizeit oder können an einem optionalen Ausflug nach Kadriorg teilnehmen (Zusatzkosten 45 €): Unweit der historischen Altstadt befindet sich das Tallinner Viertel Kadriorg, welches neben einem wunderschönen Park auch zahlreiche sehenswerte Gebäude beherbergt. Heraus sticht hierbei vor allem das Schloss Kadriorg, welches nach der russischen Annektierung Tallins 1718 vom russischen Zaren in Auftrag gegeben wurde. Das im Stil des italienischen Barock errichtete Schloss ist umgeben von einem weitläufigen französischen Garten und diente dem Zaren als ruhige Sommerresidenz fernab des Trubels in St. Petersburg. Der Name des Schlosses war der Frau des Zaren, Katharina, gewidmet. Der estnische Name Kadriorg bedeutet ins Deutsche übertragen Katharinental. Nach der Besichtigung der Innenräume des Schloßes fahren Sie zum Hotel zurück.

7. Tag: Rückflug

Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihre Rückreise an.

[/spoiler]

[spoiler title=“Ihre Unterkunft“]

Sie übernachten in hochwertigen, landestypischen Mittelklasse-Hotels mit 4-Sterne-Standard entlang Ihrer Rundreise-Route.

Ihre endgültigen Hotels werden Ihnen rechtzeitig vor Ihrer Abreise in Ihren finalen Reiseunterlagen mitgeteilt.

[/spoiler]

[spoiler title=“Preisinformationen“]

Im Reisepreis enthalten
  • Flüge ab/an Dresden, Leizig/Halle, Berlin, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Frankfurt/Main oder München nach Vilnius und von Tallinn (teilweise mit Zwischenlandung)
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Rundreise im örtlichen, modernen Reisebus oder klimatisierten Minibus (je nach Teilnehmerzahl)
  • 6 Übernachtungen in ausgewählten 4-Sterne-Hotels entlang der Rundreiseroute
  • 6 x Frühstück vom Buffet in den Hotels
  • Willkommenstreff mit Begrüßungsdrink in Vilnius
  • örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung vom 2. bis 7. Tag
  • Stadtbesichtigung in Vilnius mit:
    – Besuch der Peter-und-Paul-Kirche
    – Besuch der Kathedrale
    – Besuch der Universität
    – Besuch der Johanneskirche
    – Tour durch die Republik Uzupis
    – Besuch einer Bernsteingalerie
  • Besuch des Landgutes Pakruojis
  • Besuch des Hügels der Kreuze in Siauliai
  • Stadtbesichtigung in Riga mit:
    – Besuch der St. Petrikirche
    – Besuch des Rigaer Doms
    – Besuch der Markthallen
  • Stadtbesichtigung von Pärnu
Zubuchbare Leistungen
  • Halbpensions-Paket (6 Abendessen als 3-Gang-Menü in den Hotels) – 190 €
  • Ausflug nach nach Trakai mit Besichtigung der Wasserburg (2. Tag) – 45 €
  • Ausflug ins Seebad Jurmala mit Besichtigung (4. Tag) – 40 €
  • Ausflug nach Kadriorg mit Besichtigung des Schlosses (6. Tag) – 45 €

Änderungen vorbehalten

[/spoiler]

[spoiler title=“Termine und Preise 2019″]

Termin
Doppelzimmer*
Einzelzimmer *
31.05. – 06.06.2019 1.178 1.478
14.06. – 20.06.2019 1.228 1.528
28.06. – 04.07.2019 1.228 1.528
12.07. – 18.07.2019 1.228 1.528
26.07. – 01.08.2019 1.178 1.478
09.08. – 15.08.2019 1.228 1.528
23.08. – 29.08.2019 1.178 1.478

* Alle Preisangaben in € pro Person, sofern nicht abweichend beschrieben.

  • Mindestteilnehmerzahl: 2
  • Ein gültiger Personalausweis ist erforderlich.

[/spoiler]

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Wählen Sie Ihr Reisebüro (wenn Sie schon Kunde sind):

Betreff

Ihr Reisewunsch/ Ihre Nachricht


Veranstalter:  Eberhardt Travel Gmbh; Zschoner Ring, 01723 Kesselsdorf